• Salvator05
  • Anatol Vitouch als Ludwig Salvator01
  • Salvator05
  • Salvator09
  • Salvator10
  • Salvator12
  • Salvator-Dreh Baden08

„Es gibt kein Buch, welches so lehrreich wäre, dessen Bilder so schön wären, wie das einfache Betrachten der Natur“ – Ludwig Salvator.
Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana, bereiste und erforschte jahrzehntelang mit seiner Segelyacht „Nixe“ das Mittelmeer und ließ sich schließlich auf Mallorca nieder. Er war Wissenschafter, Künstler, Visionär, Pazifist, Naturschützer, Schriftsteller und eine der schillerndsten Persönlichkeiten aus dem Hause Habsburg.  Er war gebildet, unangepasst und aufgeschlossen. Sein besonderes Interesse galt der Erforschung damals unbekannter Inseln, von Land und Leuten, Flora und Fauna. Seine Reisen dokumentierte er in Wort und Bild. Prachtvolle Bücher bezeugen sein universelles Schaffen.

Ludwig genoss eine liberale Erziehung und beschäftigte sich bereits in jungen Jahren mit dem Studium der Natur. war aber nicht nur ein lebenslustiger Globetrotter, sondern auch ein anerkannter Forscher des Mittelmeerraumes, besonders der Balearen. Seine Forschungsergebnisse über deren Geschichte, Tier- und Pflanzenwelt hat er in umfangreichen Publikationen festgehalten.

Die Dokumentation „Ein Habsburger auf Mallorca – Ludwig Salvator und der Zauber des Meeres“ von Rosa Maria Plattner zeigt die wichtigsten Lebensstationen Ludwig Salvators und die nachhaltigen Auswirkungen seiner Forschertätigkeit im ausgehenden 19. Jahrhundert. Zeit seines Lebens war er getrieben von dem Verlangen zu reisen, zu verstehen und zu bewahren. Als Besitzer der Dampfsegelyacht „Nixe“ und des „Kapitänspatents der langen Fahrt“ war er jahrzehntelang im Mittelmeer unterwegs, um das Interesse der Öffentlichkeit für damals weitgehend unbekannte Regionen wie die Liparischen und die Ionischen Inseln zu wecken.

Unzählige Legenden und Anekdoten ranken sich um den „ungekrönten König der Balearen“. Er kümmerte sich weder um das Auftreten, das von einem Mitglied der Familie Habsburg erwartet wurde, noch darum, was andere über ihn dachten. Seiner schäbigen Kleidung wegen wurde er immer wieder für einen Schafhirten oder Landarbeiter gehalten – zu seiner großen Belustigung. Dass er bei Hof als gelehrter Sonderling galt, kommentierte er gelassen: „Lieber vielfältig als einfältig.“

 

Buch und Regie: Rosa Plattner
Kamera: Harald Mittermüller aac, Gernot Stadler
Kameraassistenz & Ton: Björn Kölz, Eva Mittermüller,
Schnitt: Jörg Achatz
Musik: Manfred Plessl
Produktionsleitung: Monika Orsini-Rosenberg
Produktionsleitung 3sat: Rosemarie Prasek
Redaktion 3sat: Ursula Schirlbauer
Gesamtleitung 3sat: Petra Gruber

Länge: ca. 52 Minuten
Format: Dokumentation
Produktion: GS Film
Fernsehsender:
ORF/3sat
Förderer: Land Niederösterreich, Bundesministerium für Bildung